Wir starten die Tour in Marne und beginnen mit einer Besichtigung der Maria-Magdalenen-Kirche. Da imposante Gebäude überrascht mit seiner Geschichte: Es stammt aus dem Jahr 1904 und verbindet romanische, neugotische und Jugendstilelemente. Der große Leuchter wird Sie beeindrucken, besonders schön ist aber auch das Bronze-Taufbecken aus dem 13. Jahrhundert.In Marne gibt es Bäcker und Supermärkte – wenn Sie noch etwas brauchen, sollten Sie sich hier mit dem nötigen Proviant eindecken. Schon am Parkplatz sehen Sie die grünen Schilder. Folgen Sie Ihnen Richtung Trennewurth. Schon bald ist dann auch Barlt ausgeschildert – auf dieser Tour führen Sie die grünen Schilder verlässlich.
Die Marienkirche in Barlt stammt aus dem Jahr 1428, und sie ist ganz anders als andere Dithmarscher Kirchen. Sie ist sehr schlicht, der Altar ist fast unauffällig, tragend ist das Blau der Bänke und des “Himmels” – wir sind gespannt, wie diese Kirche auf Sie wirkt!
Folgen Sie der Hauptstraße bis zum Ende, dann ist auch schon Kronprinzenkoog ausgeschildert. Der Weg führt Sie am Binnendeich entlang, Sie werden jede Menge sehr hübscher, alter Reetdachhäuser sehen. Eine winzige Irritation gibt es beim Abzweig zum Kronprinzenkoog: Hier fehlt das Schild, aber der Kirchturm wird Ihnen den Weg auf den letzten zwei Kilometern weisen. Haben Sie keine Scheu, im Büro zu klingeln oder den Friedhofswärter zu suchen. Man wird Ihnen gern die Kronprinzenkoog-Kirche öffnen.
Entlang der Radverkehrswege kommen Sie sicher und auf schönen Wegen zurück nach Marne. Und wenn Sie mögen, kehren Sie doch noch einmal in das Gotteshaus ein.

Kontakte und Öffnungszeiten:
Kirche zu Kronprinzenkoog, Kirchenstraße, geöffnet montags bis freitags: 8 bis 12 Uhr (Schlüssel beim Friedhofsarbeiter) und zu Gottesdienstzeiten.
Maria-Magdalenen-Kirche Marne, Alter Kirchhof 17, Von Ostern bis Erntedank montags, dienstags und donnerstags: 9 bis 17 Uhr, mittwochs und freitags: 9 bis 12 Uhr

Einkaufen und Einkehren:
In Marne gibt es Supermärkte, Bäcker und mehrere Imbiss-Stuben.

Rad und Rat: Lamberty, Süderstraße 23, Marne